ChefHeads - Netzwerk der Kulinarik

Infos

Der Club

Community

Partner

Shop

Startseite Impressum Kontakt Mitglied werden Gastro-Webdesign Worldwide AGB´s

Homepage

Guido Fritz

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

In unserem Netzwerk der Kulinarik finden die Entscheidungsträger der Gastronomie schnelle Antworten auf die täglich steigenden Anforderungen eines immer anspruchsvoller werdenden Publikums. Im deutschprachigem Raum (D/A/CH/I) sind wir das erste "Netzwerk der Kulinarik" - wir inspirieren uns gegenseitig.

Namhafte Kollegen stehen zu unserem Netzwerk und "3*- Koch-Legende" Dieter Müller sowie "Zuckerbäcker" Georg Maushagen sind nicht umsonst unsere Ehrenpräsidenten.

Eine qualitätsorientierte Küche, die sich nicht lediglich als “Kunst am Herd” begreift, sondern jedes Gericht in einen wahren Botschafter der authentischsten kulinarischen Traditionen ihrer Region verwandelt: So könnte man die Philosophie beschreiben, die die Tätigkeit des Internationalen Clubs der Küchenchefs „ChefHeads“ animiert, der die höchsten Beispiele aus der Welt der Kultur und Praxis der Gastronomie und die Aufwertung regionaler Produkte in sich zu vereinen vermag.
Die Liebe zur eigenen Regionalen Welt, ihren Produkten, Traditionen und kulinarischen Spezialitäten bilden daher die Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Club. Nicht zu vergessen auch der professionelle Ansatz, der die Verarbeitung der Produkte unter Einhaltung und Weiterentwicklung der traditionellen regionalen Küche in den Vordergrund stellt.
Es geht nicht nur um eine Küche, die sich lediglich darauf konzentriert, geschmack- und genussvolle Gerichte zu kreieren und zu präsentieren – vielmehr geht es hier um persönliches Engagement, damit die regionale kulinarische Tradition aufgewertet und verbreitet wird.
Ziel von ChefHeads ist, also, die Besonderheiten der jeweiligen kulinarischen regionalen Welten in Europa und über die europäischen Grenzen hinweg zu promoten. Dabei sollen die Werte, die Produkte und der kreative Geist den Chefköchen als Inspiration für ihre Gerichte dienen.

Lassen wir uns gemeinsam auch kontroverse Diskussionen führen, damit Geschmack mehr Kulinarik erhält!


Guido Fritz
Präsident & Gründer

Anmelden für unseren monatlichen Newsletter:

bisher veröffentlichte Newsletter:

++ NEWS-TICKER ++

Mediterranes Flair auf dem Rosenhof – beim 10. Stommeler Olivenfest 2016 am 04./05. Juni

Inzwischen ist es Tradition: das nun bereits 10. „Stommeler Olivenfest“ rund um den „nördlichsten Olivenhain diesseits der Alpen“ auf dem Gartenhof Becker. Die Besucher können sich auf vielerlei Genüsse für Augen und Gaumen freuen, am 4. und 5. Juni 2016, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Hier können nicht nur Feinschmecker Olivenöle aus Italien, Frankreich mit international prämierten Ölen aus Spanien und Griechenland vergleichen. Neben dem renommierten Familienbetrieb Jordan von der Insel Lesbos erstmals mit dabei ist auch ein kleiner Erzeuger vom Peloponnes mit exquisiten Tropfölen und erstaunlichen Wildkräutern von den Hängen des Berges Athos. Dazu Oliven in unterschiedlichsten Zubereitungsarten und allerlei schöne Dinge aus dem unverwechselbaren Holz der ältesten Kulturpflanze des Mittelmeers. Und solange Stommeler Olivenöl auf sich warten lässt, locken andere Spezialitäten aus der Region in das Spargelzelt von Jens Eichberger Catering mit süßen und herzhaften Genüssen aus hier angebauten Produkten.

Wie gewohnt, bieten große und kleine Hersteller eine bunte Auswahl an Köstlichkeiten der südlichen Küche an. Viele Besucher freuen sich jedes Jahr auf die schmackhaften Spezialitäten von Terre de Provence und die feinen Trinkschokoladen des führenden Kölner Fachgeschäfts Hernando Cortez Schokoladen , die auch dieses Jahr wieder dabei sind. Neu im kulinarischen Programm, unter anderem: Reinarts Bistro (Sandra Reinart aus Bonn mit Ihrem selbsthergestellten Granola Müsli), das „Marmelädchen“ aus Köln mit außergewöhnlichen Marmeladen und Chutneys, die Gourmet-Marshmellows von „hello mellow“, Teespezialitäten von Tee Spiller, die Trüffelmanufaktur Göschle und ein nostalgischer Eiswagen mit einer kleinen Auswahl an selbst hergestellten Eissorten.

Künstler und Handwerker zeigen Ansprechendes aus eigener Produktion, von Schmuck über Keramik bis zu Kleidungsstücken und Accessoires: zum Beispiel Detlef Erz mit Korbwaren, Weidenzäunen und Spalieren, Steingusswaren und Steinbrunnen oder Daniel Müller aus Erftstadt, der individuelle Outdoor-Küchen vorstellt und AdreHeinrich mit seinen individuellen Möbel aus Gerüstdielen 

Damit die Bewegung nicht zu kurz kommt, hat der Golf & Country Club Velderhof auf dem Gartenhofgelände einen eigenen Putt-Parcour gestaltet und lädt alle Besucher zum Mitmachen ein. Einmal pro Stunde können Teilnehmer beim Putt-Wettbewerb ihr Golf-Talent testen und mit etwas Glück einen Schnupperkurs gewinnen.

Die kleinen lädt die Provinzial Geschäftsstelle Holger Konetzki aus Pulheim wieder zum sportlichen Wettbewerb mit Fußballkicker, Torwandschießen und Minigolfanlage ein.

Zu den Highlights zählen natürlich auch die Waren und Produkte der Baumschule und des Gartenhof Becker mit der großen Auswahl an mediterranen Pflanzen und Kräutern, vor allem die liebevoll angelegten Mustergärten, in denen sich die Besucher viele Anregungen für ihr eigenes Glück im Grünen holen können. 

Bei den Gästen stets beliebt ist auch die kleine Vortragsreihe zum Thema Olive und Olivenbäume, jeweils Samstag und Sonntag:

13:00 Uhr: Der Olivenbaum, auch im Rheinland zuhause, Dennis Burgwinkel

14:30 Uhr: Vom Baum durch die Presse zum Öl, Carmen Sanchez

16:00 Uhr: Extra natives Olivenöl stellt sich vor, Bastian Jordan

 

04./05. Juni, 11:00-18:00 Uhr, Rosenhof, Stommeln (Venloerstraße)

Parkplätze sind auf dem Gelände eingerichtet

Eintritt 5,00 Euro (Kinder frei). Die Eintrittskarte gilt ab 20,00 Euro Gesamt-Warenwert als Gutschein auf Waren des Gartenhof Becker (Gutschein ist 1 Jahr gültig).

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

ACHERN, 25. April 2016 – Die Gewinner des ersten Vorfinales des in der D-A-CH Region ausgetragenen Wettbewerbs Koch des Jahres stehen fest. In einem knappen Rennen um das geschmacklich und ästhetisch hochwertigste 3-Gänge-Menü haben sich Tomasz Trabski (1. Platz) vom VINO E CULTURA, Görlitz und Peter Bogdanovic (2. Platz) vom Ganter Hotel & Restaurant Mohren, Insel Reichenau gegen ihre vier Mitstreiter durchgesetzt. Das von rund 500 Vertretern der Spitzengastronomie besuchte Event erwies sich erneut als wichtige Plattform zur Förderung und Vernetzung der Sterneküche im deutschsprachigen Europa.

Das Gewinnermenü von Trabski überzeugte die kritische Sternejury mit Lamm Bauch / Artischockenpüree /gegrillte Schalotten / Rote Bete / Kirschsauce als Vorspeise; Karpfen / Gänsestopfleber / Rüben / Heu / Boullion aus getrockneten Steinpilzen als Hauptgang und Apfelkuchen mit geräucherter Creme und Quittenmarmelade als Nachspeise. „Besonders das Dessert hat beeindruckt und es gab keine Qualitätsschwankungen“ begründet Sebastian Frank (Horváth**, Berlin) aus der Jury die Entscheidung. Als Zweitplatzierter hob sich Bogdanovic von den anderen vier Konkurrenten ab. Er präsentierte als Vorspeise Glen Douglas Lachs, als Hauptgang Eifler
Ur-Lamm und als Nachspeise Staudensellerie mit Joghurt, Limette und Szechuanpfeffer. Neben den Tickets zum Finale, das im Herbst 2017 auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln stattfinden wird, gewannen beide den „Schlüssel zum Finale“: ein hochwertiges goldenes Küchenmesser von Friedr. Dick. Saro Gastro Products vergab zudem eine hochwertige digitale Mikrowelle an den Sieger sowie einen Dörrautomaten an jedes teilnehmende Team. Trabski konnte darüber hinaus den von der Better Desserts
Initiative (Langnese/Service-Bund) vergebenen Sonderpreis einer Kurzreise nach Mallorca für sich gewinnen.
Über eine Smoking Gun, die von Ron Zacapa als Sonderpreis verliehen wurde, konnte sich der Kandidat Roland Lamprecht freuen. Ômina Romana hat sich ebenfalls etwas Besonderes für das Engagement der mitwirkenden ausgedacht und lädt alle Teilnehmer, iChefs und Young Talents auf eine Italienreise ein.
„Die große Familie wächst jedes Jahr mehr, einfach genial“, resümiert Robert Rädel (Restaurant oben*, Landgut Lingental,) der als Teilnehmer in 2012 dabei war und seitdem von dem Netzwerk der „Koch des Jahres Familie“ profitiert. Besonders gut kamen in diesem Jahr die Workshops an. Weinexpertin Beate E. Wimmer lüftete das Geheimnis rund um ein gelungenes Weinprofil, das in einem Etablissement der Spitzenküche nicht fehlen darf und stets auf dessen Stil angepasst sein sollte. Marcus Hannig von Langnese
beleuchtete wiederum eine ganz andere Seite der gastronomischen Ästhetik und ging in seinem interaktiven Vortrag auf die Vermarktungsmöglichkeiten für Köche und Restaurants in den heute unumgänglichen Social Media Kanälen ein. Auf der Hauptbühne verfolgten Journalisten, Gastronomen und Gastrokritiker
gleichermaßen gespannt die Live-Performances der iChefs (Sebastian Frank, Horváth** Berlin; Stefan Lenz, Tennerhof Kitzbühel; Christian Sturm-Willms, Yunico* Bonn) der Young Talents (David Mahn, ammolite** Rust; Eva Brandl, Dreizehn Sinne*, Schlattingen; Tobias und Marco Wussler, Ponyhof Gengenbach) sowie des spanischen Spitzenkochs Sergio Bastard. Letzterer ließ aus „dem Gemüse des Meeres“ unter den Augen der Zuschauer außergewöhnliche Kunststücke aus verschiedenen Algenarten entstehen. Zu Ende ging der Tag in der Scheck-In Kochfabrik mit der Küchenparty, bei der alle „Zöglinge“ von Koch des Jahres aus den
vergangenen Auflagen, darunter Cornelius Speinle (Dreizehn Sinne*, Schlattingen, CH) und Tristan Brandt (Opus V*, Mannheim) ihre Künste an die Besucher verköstigten.
Nach dem erlebnisreichen Tag in Achern dürfen sich die Sieger auf eine erhöhte Aufmerksamkeit der Szene sowie zwei ereignisreiche Jahre in der „Koch des Jahres Familie“ freuen. In den drei weiteren Vorfinalen in Salzburg, Hamburg und Köln wird sich zeigen, gegen wen Trabski und Bogdanovic im Finale 2017 antreten werden. Angehende Sterneköche, die sich der Herausforderung stellen möchten, können sich bereits jetzt online bis zum 10. August für die kommende Runde am 10. Oktober in Salzburg bewerben (www.kochdesjahres.de).

Ivana Stork ist neues Mitglied bei den ChefHeads - Club der Küchenchefs. Ihr Handwerk der Confiserie hat sie hauptsächlich von Sterneköchen gelernt und kontinuierlich weiterentwickelt. Wichtige Stationen waren dabei ihre kulinarischen Reisen in die Schweiz und nach Spanien.

Die Opaque Confiserie in München – Wir kochen Pralinen!

Geht es Euch auch so? Egal wo Ihr hinbeißt – alles ist süß! Darum ist Zucker mein größter Feind – er macht in der Praline vieles kaputt und dominiert meist den Geschmack.

Wir gehen andere Wege. In unseren handgefertigten Kreationen entfalten sich unterschiedlichste Aromen wie süß, salzig, scharf, fruchtig oder auch bitter wie ein Drei-Gänge-Menü. Jede Opaque-Praline ist wie eine Insel: Reinbeißen, einen kleinen Glücksmoment erleben und den Tag vergessen. Wir nennen es liebevoll den „Opaque-Effekt“.
In unserer Confiserie treffen sich die Präzision der Schweizer Schokoladenverarbeitung und die Kreation völlig neuer Aromen basierend auf der „Modernen Küche“.
Mit diesem Wissen kombinieren wir in den Füllungen Zutaten, die in der klassischen Confiserie bisher völlig unbekannt waren und so entstehen Pralinen wie z.B. Limette-Basilikum oder Provence.

Neben der hochwertigen Schokolade bilden die extra-nativen Olivenöle von Paolo Bonomelli (Gardasee) das Herz unserer Pralinen. Als Geschmacksträger entfalten sie die Aromen von Nüssen oder Früchten, verbinden sich sanft mit den anderen Zutaten und sind der Schlüssel für unsere vegane Linie.
Mit Carmen Sanchez (E.N.Olivenöl-Sommeliere) haben wir eine Expertin im Boot, die für jede unserer Pralinen das richtige Öl findet.

© 2016 ChefHeads